Deprecated: mysql_connect(): The mysql extension is deprecated and will be removed in the future: use mysqli or PDO instead in /kunden/117685_26871/webseiten/definiereDe/referer/page.php on line 10

Deprecated: mysql_connect(): The mysql extension is deprecated and will be removed in the future: use mysqli or PDO instead in /kunden/117685_26871/webseiten/definiereDe/class/datenbank.class.php on line 22

Deprecated: mysql_connect(): The mysql extension is deprecated and will be removed in the future: use mysqli or PDO instead in /kunden/117685_26871/webseiten/definiereDe/class/datenbank.class.php on line 22
Was sind Kontaktlinsen?
  definiere.de - brauchbare Informationen zu spannenden Themen    
 definiere.de - Logo  

Was sind Kontaktlinsen?

Kontaktlinsen was ist das eigentlich wirklich? Nun, man unterscheidet Kontaktlinsen nach zwei Gruppen.
Den harten und den weichen Kontaktlinsen. Harte Kontaktlinsen sind in ihrer Form stabil und kleiner als der Durchmesser der Hornhaut. Die Linse schwimmt auf dem Tränenfilm vor der Hornhaut. Sie wird bei jedem Lidschlag hochgezogen und kehrt danach wieder in ihre zentrale Lage zurück. Diese ständige Bewegung führt dazu, dass die die Tränenflüssigkeit unter der harten Kontaktlinse ständig erneuert wird.

Die heute verwendeten Silikon-Copolymere sind für Sauerstoff sehr gut durchlässig. Aus diesem Grund können harte Kontaktlinsen den ganzen Tag über getragen werden. Weiche Kontaktlinsen bestehen aus so genannten Hydrogelen. Sie sind besser verträglich, haben einen größeren Durchmesser (12 bis 16 Millimeter) als die Hornhaut und passen sich leichter deren Wölbung an. Weiche Kontaktlinsen bewegen sich kaum auf der Oberfläche des Auges. Dadurch ist auch der Austausch der Tränenflüssigkeit unterhalb der Linse gering.

Die Sauerstoffdurchlässigkeit ist abhängig vom Wassergehalt des Materials. Je höher der Wassergehalt, desto mehr Sauerstoff kann die Linse passieren. Der Nachteil der weichen Kontaktlinsen ist, dass das weiche Material leicht Fremdstoffe aufnimmt und sie speichert Medikamentenhaltige Augentropfen werden in einer weichen Linse gespeichert und wirken länger, Bakterien können sich leichter ansiedeln. Eine intensivere Pflege ist daher unbedingt zu beachten. Einer amerikanischen Studie zufolge war bei 56 Prozent der von einer bakteriellen Hornhautentzündung betroffenen Patienten das Tragen von Kontaktlinsen für die Veranlagung zur Hornhautentzündung verantwortlich. So genannte Hornhautgeschwüre sind bei Trägern weicher Kontaktlinsen häufiger . Auch kann es durch allergische Reaktionen zu Veränderungen der Bindehaut kommen. Träger von weichen Kontaktlinsen sollten deshalb halbjährlich zur Kontrolle zum Augenarzt.