Deprecated: mysql_connect(): The mysql extension is deprecated and will be removed in the future: use mysqli or PDO instead in /kunden/117685_26871/webseiten/definiereDe/referer/page.php on line 10

Deprecated: mysql_connect(): The mysql extension is deprecated and will be removed in the future: use mysqli or PDO instead in /kunden/117685_26871/webseiten/definiereDe/class/datenbank.class.php on line 22

Deprecated: mysql_connect(): The mysql extension is deprecated and will be removed in the future: use mysqli or PDO instead in /kunden/117685_26871/webseiten/definiereDe/class/datenbank.class.php on line 22
Das Gehaltskonto für jedermann
  definiere.de - brauchbare Informationen zu spannenden Themen    
 definiere.de - Logo  

Das Gehaltskonto für jedermann

Wer heutzutage arbeiten geht oder Ersatzleistungen bezieht, der kommt um ein Gehaltskonto nicht herum. Die Zeiten der Lohntüte wo man den Lohn in bar erhielt sind lange vorbei, der bargeldlose Zahlungsverkehr hat sich komplett durchgesetzt in diesem Bereich.

Das wissen natürlich auch die Banken, die entsprechende Kontomodelle für Privatkunden im Angebot haben. Jeweils zum Quartalsende erhalten dann die Kunden der Banken die Quartalsabrechnung und stöhnen zumeist über die hohen Kontoführungsgebühren, die die Banken verlangen. Bei einigen Banken summieren diese Kosten sich auf über 100 Euro je Jahr.

Doch jeder kann in dieser Hinsicht gegensteuern, indem er einen Girokonto-Vergleich macht. Dadurch findet sich häufig eine Direktbank oder auch Filialbank die ein derartiges Konto ohne Gebührenberechnung anbietet.

Beachten sollte man bei der Auswahl seiner Bank auch Dinge wie die Sollzinsen beim Dispokredit, die Verfügbarkeit von Geldautomaten zum kostenfreien Abheben von Bargeld, aber auch die Tatsache ob eine Bankfiliale benötigt wird oder das Konto ausschließlich online geführt werden soll. Dies alles sollte man bei der Auswahl der Bank beachten, wo man sein Gehaltskonto führen möchte.

Banken wie die DKB oder auch die GE Moneybank bieten derartige Gehaltskonten für jedermann an. Diese Konten sind, teilweise nur unter bestimmten Bedingungen, kostenlos, es fallen also keine Kontoführungsgebühren an. Das eingesparte Geld der Kontoführungsgebühren läßt sich sicherlich besser anlegen.

Wichtig ist bei einem Kontowechsel nur, daß man allen die in irgendeiner Weise mit dem Konto zu tun haben, die neue Bankverbindung rechtezitig mitteilt. Man sollte auch das alte Konto noch ein bis zwei Monate nebenher laufen lassen, damit man überprüfen kann ob auch wirklich alle die neue Bankverbindung erhalten haben. Dadurch lassen sich teure Gebühren für Rücklastschriften sparen.